Tradition und Innovation

Die Historie von Glöckner Automobile besticht durch Tradition und Innovation.

Schon der Großvater hatte ein Faible für fahrbare Untersätze: 1961 eröffnete er eine Tankstelle im schwäbischen Essingen bei Aalen und startete zeitgleich den Verkauf von VW-Jahreswagen.

Den Autos ist die Familie Glöckner treu geblieben – Helmut Glöckner wagte im Jahr 1990 den Schritt nach Dresden. Auf der Behringstraße begann er mit dem Autoverkauf und zog dann nach Klotzsche – unweit des Dresdner Flughafens.
Das Unternehmen Glöckner ist somit eine echte Ost-West-Geschichte. Recht bald wurde Glöckner Automobile Vertragshändler für Chrysler und Jeep.

Eine weitere Filiale mit einer freien Werkstatt konnte 1991 in Berggießhübel, von den Glöckners liebevoll „Landautohaus“ genannt, eröffnet werden.

In Dresden übernahmen die Glöckners – mit dabei im Unternehmen die Söhne Adrian und Nikolaus – dann 1995 ein modernes Gebäude auf der Grenzstraße, um Verkauf und Service für die Kunden noch angenehmer zu gestalten. Zwei Jahre später erfolgte die Umstrukturierung des Unternehmens und die Gründung der heutigen Gesellschaft.

Mit der Übernahme des VW-Hauses auf der Dohnaer Straße – auf der B172 an der Dresdner Automeile – im Jahr 2003 bezeugten die Glöckners ihre gewachsene Verbundenheit mit Dresden.

Markenvielfalt

Auf der Dohnaer Straße hielten nicht nur die bekannten Glöckner-Marken Einzug, auch Verkauf und Service von Volkswagen gehören seit diesem Zeitpunkt fest zur Vielfalt bei Glöckner Automobile. 2008 rollten dann auch die Modelle der Marken Fiat, Alfa Romeo, Lancia und Fiat Professional (Transporter) an den Standort Dohnaer Straße. Kurz nach der Entscheidung, die italienischen Marken ins Portfolio aufzunehmen, wurde bekannt, dass die "Glöckner-Marken" auch im Großen zusammenfinden würden: Die Fusion der Fiat Group mit der Chrysler Group 2009 machte Glöckner zum ersten Händler Europas, der diese Konstellation bereits führt.

Die Filiale auf der Grenzstraße, als Traditionshaus für die amerikanischen Marken, wurde im Laufe der Jahre ebenfalls durch den Verkauf von Fiat und Lancia und den dazugehörigen Service erweitert.

Meilenstein

Ein weiterer Meilenstein in der Glöckner-Historie war 2011 die Eröffnung der neuen großen Ausstellung auf der Dohnaer Straße. Die große einladende Empfangs- und Ausstellungshalle verbindet alle Bereiche der Autowelt fließend miteinander. Die stattliche Anzahl von rund 50 Mitarbeitern – darunter auch viele Auszubildende – sorgt dafür, dass die Philosophie von Glöckner Automobile gelebt wird: dem Kunden eine große Auswahl zu bieten und langjähriger Partner in Sachen Service und Autokauf zu werden – auch über Markengrenzen hinweg.